Zum Inhalt springen
Header Aufgaben eines Sozialassistent

Deine Stärken -
deine Aufgaben

Das arbeiten Sozialassistentinnen und Sozialassistenten

Nach deiner Sozialassistentenausbildung kannst du direkt ins Berufsleben starten. Mit deinem Assistenzberuf im sozialen Bereich unterstützt du die pädagogischen oder pflegerischen Fachkräfte bei ihrer Arbeit.

  • Du bist ein wichtiger Ansprechpartner, für die Fachkräfte ebenso wie für die Betroffenen und deren Angehörige.
  • Als Sozialassistent und Sozialassistentin bist du immer ein wichtiger Teil des Teams.
  • Du kannst selbst zum Spezialisten werden, indem du dich für eine weiterführende Ausbildung wie die Erzieherausbildung entscheidest.

Sozialassistenz in der Pädagogik

Deine wichtigste Aufgabe als Sozialassistentin und Sozialassistent ist es, die pädagogischen Fachkräfte in den entsprechenden Einrichtungen bei ihrer Arbeit zu unterstützen und für die Kinder und Jugendlichen eine verlässliche Anlaufstelle zu sein.

- Du bist Auge und Ohr der pädagogischen Fachkräfte sowie der Angehörigen.
- Beobachten und dokumentieren gehören zu deinem Arbeitsalltag.

Sozialassistenz in der Pflege

Die Aufgaben der Sozialassistenz beinhalten wichtige Aufgaben und Tätigkeiten, die du während deiner Sozialassistentenausbildung erlernst und praktisch anwendest, zum Beispiel in

- der Altenhilfe,
- Einrichtungen der Behindertenhilfe oder
- Privathaushalten.

Die Einsatzorte von Sozialassistentinnen und Sozialassistenten


Sozialassistenzschüler mit Hortkindern.

Kindertagesstätten und Kindergärten sowie Kinder- und Jugendeinrichtungen wie Jugendzentren etc.

Krankenhäuser

 

Sozialassistenzschüler hilft Kind beim Zähneputzen.

stationäre Jugendeinrichtungen wie Wohnheime oder betreutes Wohnen
 

stationäre und ambulante Einrichtungen der Behindertenhilfe
 

Sozialassistenzschüler arbeitet mit Jugendlichen.

stationäre Wohn- und/oder Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der teilstationären und ambulanten Pflege, betreutes Wohnen und Begegnungsstätten

ambulante Pflege in privaten Haushalten
 

Drei Fakten zum Berufsbild Sozialassistenz, die du wissen solltest


Nine-to-five oder Schichtdienst?

Ob du als Sozialassistent oder Sozialassistentin einen klassischen Acht-Stunden-Tag hast oder im Schichtdienst antrittst, richtet sich nach den Dienstzeiten deines Einsatzortes.

In einem Altenpflegeheim, Krankenhaus oder Kinderheim musst du mit Schichtdienst, also Früh-, Spät- und Nachtschichten, und auch Wochenendarbeit rechnen.

In einem Kindergarten oder einem Seniorenzentrum ist das eher nicht der Fall.

Auf jeden Fall darfst du von einer 40-Stunden-Woche ausgehen.

 

Was kommt pro Monat aufs Konto?

Das Gehalt eines Sozialassistenten kann von Bundesland zu Bundesland und natürlich von Arbeitgeber zu Arbeitgeber unterschiedlich sein.

So ist es möglich, dass das Einstiegsgehalt zwischen 1300 und 1900 Euro brutto variiert.

Bist du im Schichtdienst eingesetzt, also zum Beispiel in einem Krankenhaus oder Pflegeheim, kommen natürlich die gesetzlich vorgegebenen Zuschläge noch obendrauf.

 

Sozialassistenzschüler liest Kindern etwas vor.

Karrierechancen!

Weiterbildungen, Qualifikationen und Erfahrungen sind auch für Sozialassistentinnen und Sozialassistenten Zauberwörter, die dich auf der Karriereleiter voranbringen.

Viele Absolventen betrachten aus diesem Grund ihre Sozialassistentenausbildung als Einstieg in ihren eigentlichen Traumberuf.

Viele Sozialassistentinnen und Sozialassistenten schließen zumeist ihre Erzieherausbildung direkt an den Abschluss der Sozialassistentenausbildung an.

 

Deine Chancen nach der Sozialassistentenausbildung


Während der Berufspraktika lernst Handlungskompetenzen für verschiedene Arbeitsfelder und kannst so besser über deine berufliche Zukunft entscheiden.

  • Erzieher: Du kannst gut mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen? Dann ist eine Erzieherausbildung dein nächster Schritt.
     
  • Altenpfleger: Du hast einen guten Draht zuälteren Menschen, stehst ihnen im Alltag oder bei der Pflege zur Seite? Dann ist eine Altenpflegeausbildung das Richtige für dich.
     
  • Heilerziehungspfleger: Schlägt dein berufliches Herz für die Unterstützung von betreuungsbedürftigen Menschen - psychisch oder körperlich eingeschränkt - ist die Heilerziehungspflege deine Heimat.

Vor- und Nachteile eines Jobs in der Sozialassistenz

Vorteile des Berufs:Mögliche Nachteile:
  • Du kannst Menschen direkt und konkret helfen!
  • Du erfährst ehrliche Dankbarkeit!
  • Du stehst jeden Tag vor neuen Herausforderungen!
  • Die Arbeit ist sehr abwechslungsreich und wird nie langweilig!
  • Du hast gute Karrierechancen!
  • Du erfährst das Leid der zu Betreuenden hautnah!
  • Die Arbeit ist psychisch und physisch anstrengend!
  • Du stehst jeden Tag vor neuen Herausforderungen!
  • Du trägst für die zu Betreuenden eine große Verantwortung!
  • Während der Ausbildung gibt es keine Vergütung!

 

Erfahre jetzt mehr über die Sozialassistentenausbildung!


Hier erklären wir dir alles, was du über die Sozialassistentenausbildung und die Voraussetzungen wissen musst und wie du dich einfach und direkt online bewerben kannst!

 

DPFA Erzieherausbildung
Ausbildungsinhalte & Ablauf

Zur Sozialassistentenausbildung gehören theoretische und praktische Teile. Zu letzterem gehören vier fünfwöchige Praktika.

Alles zur Sozialassistentenausbildung

DPFA Erzieherausbildung: Voraussetzungen
Die Voraussetzungen

Erfahre alles über Schulabschlüsse und Softskills für die Sozialassistentenausbildung. Außerdem erklären wir, was finanziell auf dich zukommt!

Voraussetzungen & Kosten

DPFA Erzieherausbildung: Bewerbung
Du willst Sozialassistent werden!

Dann gehts hier zur Online-Bewerbung für die Sozialassistentenausbildung. Mit wenigen Klicks bist du dabei!

Jetzt bewerben!